Berichte


Bioland Gärtnerei Höft

 

Unsere härteste Währung ist ein gesunde Ernährung!“

 

BIO- alle reden davon, jeder will es, aber wie wird „BIO“ hergestellt?

 

Davon durften sich 31 Landfrauen Ekebergkrug am 11. Oktober auf dem zertifizierten Bioland Gemüsehof Höft in Breklingfeld informieren.

 

 

Nach einer gefühlt, endlosen Fahrt ins Nirgendwo, stand ich auf dem Hof von Familie Höft. Ein kleiner See, ein gepflegter Garten und liebevoll zurechtgemachtes Haus, erblickten meine Augen. Überall lagen kleine Kürbisse, sogar auf den naturbelassenen Dächern der Hallen.

 

Im hinteren Bereich erstreckte sich riesige Gewächshäuser. Ein Folientunnel nach dem nächsten, erweiterten das Gelände. Welches somit immer größer wurde. In den jeweiligen Tunneln, konnten wir das „BIO- Gemüse sehen. Liebevoll und akkurat in Reihe gezogen, erstreckten sich Paprika, Tomaten, Kohlrabi, Salat, Chili, Aubergine ect. Natürlich kann Herr Höft diese Arbeit niemals allein verrichten. 4 Lehrlinge und weitere Mitarbeiter unterstützen die Familie. Sie verkaufen die Ware außerdem auf Wochenmärkten und fahren regelmäßig Gemüse Kisten an private Haushalte. Alles in allem ein sehr gut durchorganisierter und korrekt geführter BIO zertifizierter Hof.

 

Alle Landfrauen lauschten aufmerksam und die eine oder andere wurde beim Naschen erwischt. Das war natürlich alles erwünscht.

 

Nach einer Stunde verließen wir den Hof und trafen uns in Berend im Dörpshus, um unsere Jahreshauptversammlung zu halten. Nach einem sehr liebevoll gestalteten, leckerem Brot Teller von Frau Eichstedt, gab Frau Nissen als Vorsitzende eine kurze Zusammenfassung des Jahres. Wie sich alle vorstellen können, ging dies sensationell schnell. Der Kasse wurde geprüft und für gut befunden. Frau Bliesmer ,als 1. Kassenprüferin hat daraufhin die Entlastung des Vorstandes vorgeschlagen.


Kafferunde

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt...

einfach mal machen, dass hatte sich der Vorstand des LandFrauen-vereines Ekeberkrug u.Umgebung e.V. zum Motto gemacht. So organisierten wir ein zwangloses Treffen bei „Tante Anne“ in Dammholm. 22 Landfrauen kamen dieser Einladung nach und trafen sich, natürlich mit Einhaltung der Corona Regeln, am 4. August bei traumhaften Sommerwetter. Die zahlreichen Kuchen-bzw. Tortenkreationen waren und sind immer wieder eine schmackhafter Gaumengenuss.

 Buntes Geschnatter, glückliches Lachen, positive Energie, unglaublich viel Freunde in den Gesichtern und Hoffnung, dass es bald wieder mehr Treffen geben könnte, erfüllten den Raum.


Gewürzabend

 „Schert euch dorthin, wo der Pfeffer wächst“...

 Dieser doch sehr außergewöhnlichen Aufforderung kamen am 15. Oktober die Landfrauen Ekebergkrug und Umgebung e.V. nach. Vorsichtig und natürlich mit Maske und den vorgeschriebenen Corona Regeln trafen wir uns seit langer Zeit wieder im DUS in Hollmühle.

Das Ehepaar Schmidt hatte geladen und uns mit sehr leckerem Tee und jeder Menge Informationen über Gewürze aus der ganzen Welt verzaubert. Natürlich war die „Königin der Gewürze“-die Vanille auch dabei. Eine Kletterorchidee, welche nicht kultiviert werden kann. Das macht sie so wertvoll. Gleich hintendran stehen Safran und Kardamom und gehören somit auch zu den Teuersten der Gewürze. Wer schon mal auf einem arabisch-oder asiatischen Markt war, weiß, dass es immer eine Ecke bzw. Straße gibt, wo es nur Gewürze gibt. Unsere europäischen Augen sind meist überfordert, mit den vielen Farben und unsere Nasen leisten Unglaubliches. In riesigen Säcken werden Curry, Pfeffer, Nelken, Zimt, Muskat, Kurkuma, Lorbeerblätter und vieles mehr angeboten.

Die etwas kleinere Variante durften wir in Hollmühle erleben. Herr Schmidt stellte alle mitgebrachten Gewürze vor, erzählte kurz, woher sie kommen und wofür wir sie am Besten in der Küche verwenden können. Ganz zum Schluss gab es Reis und wir durften ihn mit einem Gewürz probieren.

 

Einige Landfrauen kaufen natürlich auch Tee oder Gewürztüten ein.

 

Ein wirklich angenehmer Ort, dort, wo der Pfeffer wächst...

 

 

 Text und Bilder: Yvonne Diedrichsen

 

 


LandFrauenTag - digital

Auch diese Aufzeichnung können Sie sich unter dem Link

www.landfrauen-sh.de anschauen.

 

Einfach mal ausprobieren, es lohnt sich:)


Live-Interview mit Jan Malte Andresen,

Ulrike Röhr und Claudia Jürgensen

In Corona-Zeiten müssen auch wir umdenken und haben uns daher entschlossen, sofern es Ihnen technisch möglich ist, Sie digital zu informieren und aus unserer Verbandsarbeit zu berichten. Deshalb fand u.a. am 2.05.2020 ein Live-Interview mit Jan Malte Andresen, Ulrike Röhr und Claudia Jürgensen statt, welches live über Facebook zu verfolgen war. Damit Sie und möglichst viele Mitglieder sich dieses Interview anschauen können, haben wir es mit unserer Website www.landfrauen-sh.de verlinkt. Man muss nicht bei Facebook angemeldet sein, um sich das Video anschauen zu können. Probieren Sie es einfach aus und geben Sie diese Information gerne an Ihre Mitglieder weiter.

(Quelle: LandFrauenVerband Schleswig-Holstein e.V.)


Positionspapier


Was krabbelt denn da

 

In Klappholz krabbelte es 2 Stunden lang. In dieser Zeit lauschten wir Lennart Benndixen aus Mohrkirch , der einen zauberhaften Fotovortrag von Bienen, Marienkäfern, Bremsen, Libellen, Schmetterlingen und vielem mehr hielt. Der Ansporn, herauszubekommen, was und vor allem wie viele Insekten, in seinem Garten leben, ließ diese vielen sehr detaillierten Fotos entstehen. Mit unendlich viel Zeit und Geduld entstanden verschiedene Lebensräume für Insekten jeglicher Art. Ob Tümpel, abgestorbene Eichenstämme, Sandflächen oder Wildblumen. Somit konnte Lennart Käfer, Vögel und Milben fotografieren, welche auf der sogenannten „roten Liste“ stehen. Mit sehr viel Witz und Charme folgten wir Landfrauen seinen bunten Fotos. Auch als zum Schluss noch Fragen kamen, nahm sich Lennart Zeit und beantwortete alle sehr ausführlich. Vielen Dank dafür. Außerdem möchten wir uns für den freundlichen Service im Klappholzer Bürgerhaus bedanken. Die Lauchsuppe war außergewöhnlich lecker.

 

 


Hören

Fotos und Text: Yvonne Diedrichsen
Fotos und Text: Yvonne Diedrichsen

Es hört doch jeder nur, was er versteht.“ Johann Wolfgang von Goethe

Mit diesem zweideutigen Zitat möchte ich alle Leser und Leserinnen dafür sensibilisieren, dass es für alles „Gesagte“ immer zwei Seiten gibt.

Bitte glaube nicht alles sofort und lasse dich davon verleiten, dies so weiter zu erzählen. Prüfe, was du gehört hast! Unsere Ohren nehmen die Luftdruckschwankungen (das Gesagte) auf und wandeln sie direkt für das Gehirn in chemische Reize um. Dort entstehen unsere Gedanken, egal in welche Richtung. Unsere Gedanken beeinflussen unser Leben.                                             weiter lesen......

 


Jahreshauptversammlung

Am 15. Januar 2020 trafen sich 41 Landfrauen zu ihrer Jahreshauptversammlung im Dorfhaus in Berend. Die Vorsitzende Silke Nissen stellte fest, dass bei 6 Abgängen und 7 Neueintritten die Mitgliederzahl mit 121 fast konstant geblieben ist.

Die stellvertretende Schriftführerin Antje Gimm konnte in ihrem Jahresbericht viele Veranstaltungen Revue passieren lassen, die mit durchschnittlich 30 Gästen jeweils gut besucht waren. Auch die Veranstaltungen auf Kreis- und Landesebene sowie die angebotenen Kurse vor Ort wurden fleißig wahrgenommen. Beim Dorfpokalschießen in Hollmühle und Böklund erreichten die Landfrauen gute Ergebnisse und die Teilnehmerinnen wurden mit einer Blume belohnt.                                                              weiter lesen.....