Berichte 2015

 

Jahreshauptversammlung

Am 13.01.2015 fand die Versammlung der Landfrauen im „Dörps- u. Schüttenhus“ in Hollmühle statt. Die Vorsitzende Sunhild Andresen konnte 32 Mitglieder und Gäste begrüßen. Als erstes wurde der Jahres- und Kassenbericht vorgelesen. Die Kasse wurde von Renate Jessen und Britta

Mangelsen geprüft. Eine sorgfältige Führung wurde bestätigt und um Entlastung gebeten.

Auf der Tagesordnung standen mehrere Wahlen: die Vorsitzende Sunhild Andresen, 2.Kassiererin Dörte Simonsen, 2. Schriftführerin Brigitte Vogt, Beisitzerin Doris Marxsen, 2.Kassenprüferin Margrit Ohlsen: Alle fünf wurden mit 31 Stimmen und einer Enthaltung wieder gewählt.Silvia Metzger wurde als Beisitzerin verabschiedet und erhielt eine Blume. Berta Hansen wurde als Bezirksdame für Tolk verabschiedet und erhielt eine Blume. Einstimmig gewählt für diesen Posten wurde Brigitte Vogt. Bei den „Jungen Landbienen" gab es eine Satzungsänderung. Diese Untergruppe wurde in den Verein aufgenommen.-Der Aufnahme wurde mit 31 Ja-Stimmen und einer Enthaltung zugestimmt. Traute Thomsen und Annemarie Stan-

ge nahmen sehr erfolgreich am Dorf-Pokalschießen teil und erhielten jeder eine Blume.

Der gesamte Vorstand erhielt als Dank für die ehrenamtliche Arbeit eine Blume Zurzeit hat der Verein 119 Mitglieder. Finja Kramer konnte als neues Mitglied gewonnen werden. Silke Christiansen las das Programm 2014 der „Jungen Landbienen" vor. Mit ihren acht Veranstaltungen hatten sie sehr abwechslungsreiche Themen. Die Versammlung war 20.20 Uhr zu Ende. Als Stärkung gab es eine sehr wohl schmeckende Suppe mit Brot.

Danach begann Frau Dr. Gaby Brüssow-Harfmann mit ihrem Vortrag: „Sauer macht nicht immer lustig“.Sie gab uns viele Ratschläge, wie man fit sein kann mit basenreicher Ernährung. Zucker ist ein Basen-Räuber und Säurelieferant. So zeigte sie an einigen Vergleichen, wie die Ernährung sich geändert hat in der heute schnelllebigen Zeit gegenüber früher. Darum auch ihr Schlusswort: „Iss nichts, was deine Oma nicht als Essen erkannt hätte“. Brigitte Vogt dankte der Referentin und überreichte eine Blume mit Anhängsel. Sie erinnerte an das nächste Treffen am 09.02.2015 und wünschte einen guten Heimweg.

Barbara Bartelsen

 

 

Download
Säure-Basen- Haushalt ausgleichen.pdf
Adobe Acrobat Dokument [379.2 KB]
Download

Mauritius, kleine Insel im großen Meer

 

Diavortrag über Mauritius

Der Landfrauenverein Ekebergkrug u.U. traf sich am 9. Februar 2015 zu einem Dia-Vortrag im Gasthaus „Goldener Stern“ in  Stolk. Die Vorsitzende Sunhild Andresen konnte 42 Mitglieder und Gäste begrüßen. Zu Beginn gab es einen Imbiss. Danach begann Brigitte Vogt mit ihrem Reisebericht. Ihr Motto lautete „Reisen verbindet Menschen und Kulturen“. Brigitte Vogt und ihr Mann unternehmen viele große Reisen, sie hat schon einige Erlebnis-reisen bei den Landfrauen gezeigt. Diesmal sprach sie über Mauritius die „Kleine Insel i m großen Meer“. Die Insel ist 64 km lang und 47 km breit. Hier existiert eine kreolische Kultur in der die Einflüsse Afrikas, Asiens und Europa erkennbar geblieben sind. Die erste dauerhafte Besiedlung liegt nicht einmal 3 Jahrhunderte zurück. Die Kolonistenzeit war lange hier spürbar durch die französischen Großgrundbesitzer. Heute ist Mau-ritius ein multikultureller und demokratischer Staat. Hierleben Angehörige aller Weltreligionen und Kulturen auf kleinstem Raum zusammen. Erst 1968 wurde Mauritiusunabhängig, ist aber Mitglied des  Britischen  Common-wealth.  1992  wurde  die Monarchie abgeschafft und Mauritius bekam eine eigene Verfassung. Wirtschaftlich genutzt werden die Anbauflächen  hauptsächlich  mit Zuckerrohr und Teeplantagen. Zweitwichtigster Wirtschaftszweig ist die Fabrikation hoch-wertiger Textilien. Die Menschen dort sind freundlich und genügsam. Betrachtet man die wunderschönen Palmenstrände und die vielen farbenprächtigen Fische in den Korallenriffen, so wird hier auch bald mehr Tourismus sein. Barbara Bartelsen dankte Brigitte Vogt für ihren lebendig vorgetragenen Reisebericht und überreichte einen Blumenstrauß mit einem Flachgeschenk.

Alternative Heilmethoden - Informationsmedezin

Am Montag, 13. April 2015, hatten wir einen Vortagsabend im „Dörphus“ in Berend. Das Thema „Alternative Heilmethode-lnformationsmedizin“, hat so manchen neugierig gemacht. Denn wir hatten viele Gäste. So konnte die Vorsitzende Sunhild Andresen 36 Landfrauen und Gäste begrüßen. Zu Beginn ließen wir uns den leckeren Brotteller munden. Danach ergriff Frau Marianne Rehm das Wort. Sie beschäftigt sich seit acht Jahren mit dieser Heilmethode. Sie erklärte uns, wie Energie-bzw. Informationsfelder unsere Gesundheit beeinflussen. Die Wurzeln der Informationsmedizin sind die Homöopathie und Akkupunktur. Zwei Landfrauen wurden auf eine Liege gelegt und mit ihnen zeigte sie Beispiele, wie der Körper reagiert. Ihren Vortrag beendete Frau Rehm mit den Worten „Mit unseren Gedanken formen wir unsere Welt“. Dörte Simonsen dankte der Heilpraktikerin und überreichte einen Blumenstrauß. Frau Rehm nahm kein Honorar, bat aber um eine Spende für „Ärzte der dritten Welt“. Am 10.Juni 2015 um 18.30 Uhr planen wir eine Rad-und Fußwanderung in Dammholm. Ziel ist bei „Tante Anne“.

Barbara Bartelsen

 

Rad- und Fußwanderung in Dammholm

lfv ekebergkrug
Foto: Dörte Simonsen

Mit dem Rad unterwegs ein traumhafter, fast wolkenloser blauer Himmel, frühsommerlich warm und ideal zum Rad fahren. Ein besonderes Glück nach dem eher ungemütlichen kalten

Start des Frühlings und Sommers in diesem Jahr! Die Mitglieder des Landfrauenvereins Ekebergkrug und Umgebung e.V. trafen sich bei „Tante Anne“ in Dammholm. Dörte Simonsen hatte mit ihrem Team eine Strecke erkundet. Fröhlich schnatternd machten sich die Damen auf die Strecke, die überwiegend auf kleinen Nebenstrecken verlief. Übereinstimmend stellten alle wieder fest, dass wir in einer wunderschönen Umgebung wohnen: Der Spruch „Wir wohnen da, wo andere Urlaub machen“ wurde eindrucksvoll bestätigt. Wir alle genossen den Blick über leicht hügelige Felder in die Weite vorbei an blühenden, duftenden Knicks. Eine willkommene Pause machten wir bei Frau Ruhe in Osterbunsbüll. Hier warteten schon einige Mitglieder, die zu Fuß unterwegs gewesen waren, auf uns. Nach einer kleinen Erfrischung, die Frau Ruhe für uns vorbereitet hatte, durften wir uns den wunderschönen Garten ansehen. Über viele Jahre mit viel Liebe entstand hier ein wahres Paradies. Selbst die gravierenden Schäden des Sturms Christian sind nicht mehr erkennbar. Einige Rosen z.B. freuen sich nun über mehr Licht und Luft und wurden noch üppiger.Geduldig beantwortete Frau Ruhe die Fragen der Landfrauen. In Gedanken haben wohl einige von uns Änderungen im eigenen Garten geplant. Dann ging es zurück zu Tante Anne, wo uns leckere Grillwurst und ein abwechslungsreiches Salatbuffet erwartete. Zufrieden über eine, wie immer, schöne Veranstaltung machten sich dann die Landfrauen auf den Heimweg und in die Sommerpause.

Textil- und Tuchmuseum

Foto.: Bettina Petersen
Foto.: Bettina Petersen

Der Land Frauen Verein Ekebergkrug startete am 2. September mit dem Busunternehmen Nissen nach Neumünster. Auf dem Programm stand die Besichtigung des Tuch- und Technik-Textilmuseums. Unser Fahrer, Herr Herbert Brodersen, hat uns gut über die baustellengeplagte Autobahn chauffiert und uns sogar mit einigen Döntjes unterhalten. Zu Anfang wartete einreichlich gedecktes Frühstücksbüfett auf uns. Gut gestärkt begannen wir mit dem Rundgang. Unsere Führerin hat uns mit viel Eifer auf eine Zeitreise in die Vergangenheit der Weberei mitgenommen. Das Museumsgebäude wurde 2007 erbaut, um Zeugnisse der Stadt- und Textilgeschichte Neumünsters zu bewahren. An zwei Webstühlen wurde uns sogar die historische Technik vorgeführt. Ein Wunderwerk des Erfinders. Die Halle wird auch heute für Feste und Veran-

staltungen genutzt. Danach fuhren wir nach Nortex. Dort wurde uns Kaffee und Kuchen serviert. Nur gut, dass wir auch hier eine Führung hatten, sonst hätten wir nicht so einen Überblick über das große Familienunternehmen, dass dieses Jahr sein 55jähriges Bestehen feiert, bekommen. Auf

10.000 qm Verkaufsfläche werden 240 internationale Modemarken angeboten. Das Modehaus beschäftigt 240 Mitarbeiter, die dem Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Hier gibt es für jede Figur das passende Kleidungsstück- und wenn nicht-gibt es ein Änderungsatelier. Nach der Führung blieb noch Zeit zum Stöbern und einige Landfrauen haben sich etwas gekauft. „Ein

schöner Ausflug“, wurde allgemein gesagt, und die Sonne begleitete uns auf unserem Heimweg.

 Barbara Bartelsen

 

 


Kohl bietet mehr

Am 5. Oktober 2015 trafen wir uns im Dorfhaus in Uelsby. Sunhild Andresen konnte 28 Landfrauen und Gäste begrüßen. Die Mitglieder von Uelsby hatten den Raum herbstlich geschmückt. Dieser Abend stand ganz unter dem Motto „Kohl“. Dazu hatten wir Frau Inge Soltau aus Linden einge-laden, die uns sehr viel über Kohl berichtete. Als erstes haben alle Gäste sich das reichhaltige, abwechslungsreiche Kohlbüfett munden lassen.

Dieses wurde von einigen Mitgliedern vorbereitet. Danach begann Frau Soltau mit ihrem Vortrag

„Kohl bietet mehr“. Kohl hat in der Ernährung eine große Bedeutung. So erfuhren wir, dass Kohl

für die Gesundheit gut ist, man kann auch sagen für Körper, Seele und Geist. Jede Kohlsorte hat

eine eigene Wirkung. Die Mahlzeiten sollten mit Gemüse und Obst bereichert werden. Kohl ist

energiearm, preiswert, lecker und bekömmlich, mit Mineralstoffen und Vitaminen versehen und

schützt gegen Krebs. Frau Soltau gab noch eine Broschüre herum; es wäre interessant das Kohlosseum in Wesselburen zu besichtigen. Die Krautwerkstatt, das Kohlmuseum und der Bauernmarkt wären eine Attraktion. Silke Christiansen bedankte sich bei der Referentin und den Helfern und wünschte einen guten Heim.

Barbara Bartelsen

Download
kohlrezepte.pdf
Adobe Acrobat Dokument [1.8 MB]
Download

Die Rezepte des Abends zum anschauen, ausprobieren und verzehren. Zur Verfügung gestellt von Frau Soltau, Viele Dank!

Bücherabend

Alle Jahre wieder Bücherabend in Brekling. Wir trafen uns zu dem traditionellen  Bücherabend in der Schmiede in Brekling. Die Vorsitzende Sunhild Andresen konnte 36 Landfrauen und Gäste

begrüßen. Seit 18 Jahren kehrt der Verein dort ein. Wir sind Frau Annelene Meyer sehr dankbar, dass sie trotz des Todes ihres Ehemannes, der gelernter Schmied war, diese Begegnungsstätte aufrechterhält.Immer wieder ist die Schmiede mit viel Liebe herbstlich geschmückt und das Feuer

brennt in der Esse und verteilt eine gemütliche Wärme. Jedes Jahr werden wir mit den gewohnten Köstlichkeiten, Schmalzbroten sowie Käsehäppchen und vielen verschiedenen kleinen Kuchen verwöhnt. Dabei wird sie von Ingelore Arp unterstützt. Mit Applaus und einer Blume für beide Damen bedankten wir uns. Etwas Besonderes konnten wir dieses Jahr auch begehen: Zum 11. Mal fand der Büchertisch statt. Es herrscht immer ein reges Tauschen am Tisch. Auch dieses Mal war eine Spendendose aufgestellt, der Erlös kommt immer einer Jugendgruppe zu Gute. Diesmal können wir dem Grundschulchor Auenwaldschule Böklund 100 Euro übergeben.Zwei Landfrauen haben zur Unterhaltung aus eigenen Büchern vorgelesen. Den Anfang machte Karin Sommer. Sie las aus dem Buch einer ungarischen Schriftstellerin Zsuzsa Bank. Der Titel: „Die hellen Tage“. Danach las Brigitte Vogt vor. Der Schriftsteller Reginald Arkell schrieb „Pennegars Garten“. Es

gehört doch einige Vorbereitung dazu, um den Inhalt eines Buches in Kurzform vorzulesen.

Beiden Leserinnen wurde gedankt und jeder erhielt einen Gutschein für ein neues Buch. Ein schöner gemütlicher Abend ging zu Ende. Mit einem kleinen Herbstgedicht beendete Barbara Bartelsen den Abend in der Schmiede und wünschte allen einen guten Heimweg.

Barbara Bartelsen

Weihnachtsfeier

45 kleine Sänger

Die Weihnachtsfeier des Landfrauenvereins Ekebergkrug und Umgebung fand zum ersten Mal im Gasthaus „Tante Anne“ in Dammholm statt. Die musikalische Einstimmung auf Weihnachten kam vom Grundschulchor der Auenwaldschule Böklund unter Leitung von Daniela Juhász. Wir freuten uns auf die kleinen Sänger. 45 von ihnen waren gekommen. Sie waren natürlich stolz, denn sie hatten vor einigen Tagen einen Hauptpreis im Bundeswettbewerb „Musik gewinnt“ entgegengenommen. Zusätzlich gab es ein Preisgeld von 2000 Euro. Bei der letzten Landfrauenveranstaltung in der Schmiede in Brekling haben wir auch für den Chor gesammelt. Es war schon originell. Am 11.11. hatten wir zum 11. Mal einen Büchertisch zum Tausch aufgebaut. In den Spendendosen befanden sich 100 Euro. Diese wurden dem Chor überreicht. Zusätzlich erhielt jedes Kind eine Naschitüte. Anschlie- ßend genossen wir die Kaffeetafel. Pastorin Susanne Thiesen lud zu einer Bilderreise in verschiedene Länder unter dem Thema „Das Kind in der Krippe verbindet uns – Weihnachten in aller Welt“ ein. Sie verzichtete auf ihr Honorar und spendete den Betrag ebenfalls dem Schulchor. Danach bot Brigitte Vogt Produkte aus ihrer Kräuterstube zum Verkauf an.

Barbara Bartelsen

Nächster Termin

Mo. 12. 03. 2018

19.30 Uhr

 

"Auch wenn ich wenig esse, ich nehme einfach nicht ab!?

 

mehr dazu...

Foto: -sassi_pixelio.de
Foto: -sassi_pixelio.de

Mehr LandFrauen für´s Land

Unser LandFrauenVerein hat am Wettbewerb "Mehr LandFrauen für´s Land - Wettbewerb zu erfolgreichen Mitgliederentwicklung" teilgenommen.

 

Wir gehören zu den Gewinnern und wurden auf dem Deutschen LandFrauenTag 2014 in Magdeburg ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen